Projekt

Neubau Labor- und Bürogebäude HPQ, ETH Zürich - Wettbewerbsbegleitung

EBP unterstützt die Auftraggeberin in der Projektdefinition und organisiert und begleitet das Wettbewerbsverfahren.

Die ETH Zürich plant im Rahmen der strategischen Entwicklung auf dem Campus Hönggerberg ein neues Physikgebäude mit Labor- und Büronutzungen mit rund 16‘000 m² Hauptnutzfläche. Knapp zwei Drittel der Hauptnutzflächen im Gebäude HPQ werden durch Labornutzungen in Anspruch genommen. Weiter sollen Büroräumlichkeiten sowie Flächen für den organisierten (Seminarräume) und spontanen (Begegnungszonen, Cafeteria) wissenschaftlichen Austausch geschaffen werden. Zur Erlangung eines Projektvorschlages und eines geeigneten Generalplanerteams wurde ein Projektwettbewerb im selektiven Verfahren durchgeführt. Ziel des Verfahrens war die Erlangung eines städtebaulich, architektonisch und betrieblich optimalen Projektvorschlags für ein Forschungsgebäude der Physik mit Laboratorien und komplexen Technologieplattformen auf höchstem Niveau, der die hohen Anforderungen der Auftraggeberin an den Städtebau, die Architektur, die Nutzung und die Nachhaltigkeit erfüllt.

EBP unterstützte die Auftraggeberin bei der Organisation und Durchführung des Projektwettbewerbs im selektiven Verfahren.

  • Erarbeitung Wettbewerbsprogramm mit detailliertem Raumprogramm
  • Organisation und Durchführung der Vorprüfung
  • Organisation und Moderation der Jurierung
  • Erstellung des Juryberichts
  • Organisation der Ausstellung