Projekt

Projekt WSJ-155 Taniguchi Building Novartis Campus Basel

EBP unterstützt die Novartis Pharma AG bei der Realisierung eines neuen Laborgebäudes.

Der Designarchitekt Yoshio Taniguchi, Tokyo (Japan) hatte die Vision, ein Laborgebäude mit einem schwebenden weissen Kubus zu vereinen. Diese besondere Architektursprache konnte nur mit unkonventionellen Konstruktionen und aussergewöhnlichen Leistungen umgesetzt werden. Entsprechend wurde das Gebäude als Brückenkonstruktion ausgebildet, damit das Erdgeschoss ohne Stützen frei erlebbar blieb. Der gläserne weisse Kubus beinhaltet Labore mit Büroarbeitsplätzen und Nebenräumen. Der transparente überdimensionale gläserne Kubus des Erd- resp. Zwischengeschosses beherbergt zwei grosse Labore und einen Medikamentenverkauf. In den Untergeschossen befinden sich ein Retailshop und diverse Neben-/Lagerräume.

Die grösste Herausforderung in diesem komplexen Gebäude war zum einen die Kombination von einer ausgereizten Statik und einem hohen Installationsgrad und zum anderen, verschiedene Nutzungen unter ein Dach zu bringen. Daneben musste das Gebäude auch flexibel genug sein, um sich während der Planung und Ausführung den verändernden Anforderungen der zukünftigen Benutzer anzupassen. Eine präzise Detailplanung und enge Führung der Unternehmer auf der Baustelle machten es möglich, die extrem hohe Massgenauigkeit und Qualität bis ins Detail gemäss Vorgaben des japanischen Designarchitekten auch angesichts des hohen Termin- und Kostendrucks zu realisieren.

Für dieses Laborgebäude wurde EBP mit dem Generalplanermandat inklusive der Brandschutzplanung beauftragt. Das Generalplanerteam: Blaser Butscher Architekten (lokale Architekten), ZPF Ingenieure AG (Bauingenieure), Kiwi AG (HLKKE-Ingenieure), Kalt + Halbeisen AG (Sanitärplaner), mps (Laborplaner), Emmer Pfenninger Partner AG (Fassadenplaner), Reflexion AG (Lichtplaner) und Kopitsis Bauphysik AG.