Projekt

Standortoptimierung Stadtverwaltung Bern

Die Stadtverwaltung Bern will ihre Arbeitsplätze auf wenige Standorte konzentrieren. EBP unterstützt diesen Prozess als externer Gesamtprojektleier.

Heute ist die Stadtverwaltung Bern verteilt auf über sechzehn verschiedene, teilweise unwirtschaftliche Standorte mit Arbeitsbedingungen, die nicht mehr einer modernen Verwaltung entsprechen. Deshalb will die Berner Stadtverwaltung ihre Arbeitsplätze auf wenige Standorte konzentrieren und für die Bewirtschaftung dieser Liegenschaften Synergien schaffen. Im Einzelnen sollen folgende Ziele erreicht werden:

  • Durch die Konzentration auf wenige Gebäude sollen Sparpotentiale im Sinne von Investitions- und Unterhaltskostenminimierung ausgeschöpft werden.
  • Die Liegenschaften sollen in ihrer Erscheinung dem heutigen Bild der Stadtverwaltung entsprechen.
  • Eine neue Funktionalität der einzelnen Gebäude soll einem besseren Kundenservice zugute kommen.
  • Ein zeitgemässes Arbeitsplatzkonzept soll die Optimierung der Arbeitseffizienz und des Kundenservice ermöglichen.
  • Die neuen Bürostrukturen müssen für zukünftige Umnutzungen flexibel sein.

EBP unterstützt den Auftraggeber Stadtbauten Bern als externe Gesamtprojektleitung bei der Bearbeitung und Umsetzung der Vorlage. In einem ersten Schritt wird die Bedarfsplanung bereinigt und das künftige Arbeitsplatzkonzept festgelegt. Anschliessend soll die Machbarkeit bezüglich finanzieller, planerischer und organisatorischer Aspekte nachgewiesen und die Eckwerte für einen Gesamtleistungswettbewerb festgelegt werden. Es werden folgende Leistungen erbracht:

  • Bedarfsplanung anhand von Workshops und Interviews
  • Entwicklung eines zukunftgerichteten Arbeitsplatzkonzeptes
  • Machbarkeitsstudie inkl. Wirtschaftlichkeitsanalyse
  • Standortvergleich und Bewertung verschiedener Alternativszenarien
  • Überprüfen der Investitionsanalysen entsprechend der verschiedenen Szenarien
  • Chancen- / Risikoabwägung der einzelnen Szenarien
  • Schlussbericht