Projekt

Validierungen und Verifizierungen von Schweizer Kompensations-Projekten

Das revidierte CO2-Gesetz verlangt, dass Treibstoffimporteure und Gaskombikraftwerke ihre CO2-Emissionen u.a. in ausgewählten Schweizer Klimaschutzprojekten kompensieren. EBP ist als unabhängige Prüfstelle für deren Validierung und Verifizierung anerkannt.

Im Rahmen des revidierten CO2-Gesetzes müssen Treibstoffimporteure und Gaskombikraftwerke die Treibhausgasemissionen teilweise oder vollständig im Inland kompensieren. Eine Kompensationsmöglichkeit sind Schweizer Klimaschutzprojekte. EBP ist als unabhängige Prüfstelle vom Bundesamt für Umwelt (BAFU) für deren Validierung und Verifizierung  zugelassen.

Die Validierung durch einen unabhängigen Dritten ist der erste Schritt zur erfolgreichen Umsetzung eines Klimaschutzprojektes. Sie prüft, ob sich das Projekt für die Generierung von Emissionszertifikaten oder Gutschriften eignet. Dabei wird untersucht, ob die Projektanträge den Anforderungen wie Referenzentwicklung, Additionalität, Berechnung der Emissionsverminderung und Monitoringplan entsprechen.

Die Verifizierung findet anschliessend in mehreren Zyklen während der Umsetzung des Projektes statt und bestätigt die tatsächlich eingesparten Emissionen.

EBP führt als eine der akkreditierten Prüfstellen regelmässig Validierungen und Verifizierungen von Schweizer Kompensationsprojekten in verschiedenen Bereichen durch, wie beispielsweise: Biogasanlagen, Fernwärmeprojekte, Transportumlagerungen, Deponiegasprojekte, Gebäudetechnik.