Viele Städte und Gemeinden stehen vor grossen finanziellen Herausforderungen. Eine Zunahme von Einwohnern und Beschäftigten führt zu einer stärkeren Nachfrage nach Leistungen der öffentlichen Hand und zu einem Bedarf an zusätzlicher Infrastruktur. Seit mehreren Jahren unterstützt EBP Behörden mit einem Simulationsmodell zur langfristigen Finanzplanung im Kontext der Siedlungsentwicklung.

Viele Städte und Gemeinden im Schweizer Mittelland sind in einer starken Wachstumsphase. Gleichzeitig sind zahlreiche öffentliche Finanzhaushalte mit strukturellen Ungleichgewichten konfrontiert: durch stagnierende Steuererträge, demografische Verschiebungen und gestiegene gesellschaftliche Ansprüche . Immer häufiger sind Städte und Gemeinden an einer langfristigen finanziellen Perspektive im Zuge ihres anhaltenden Wachstums interessiert.

EBP hat ein firmeneigenes Simulationsmodell entwickelt und in mehr als 30 Gemeinden und Städten in der Schweiz angewendet. In einem modellunterstützen Diskussions- und Beratungsprozess zeigen wir die gemeindespezifischen Zusammenhänge zwischen Siedlungsentwicklung, Wachstum und öffentlichem Haushalt auf. Mit dieser Erfahrung beraten wir Sie gerne

  • in der kommunalen Siedlungsentwicklung und bei Areal- und Projektentwicklungen
  • in der langfristigen Investitionsplanung
  • in der Organisation öffentlicher Leistungen
  • zu finanziellen Aspekten von Gemeindefusionen
  • zur Mehrwertabschöpfung und zu städtebaulichen Verträgen mit Infrastrukturpflichten

In einem gemeinsamen Prozess treffen wir die gemeindespezifischen Annahmen, analysieren die Ausgangslage und simulieren die Szenarien. Basierend darauf leiten wir in einem Diskussionsprozess die Empfehlungen her.