Project

Porträt und Zukunftsbild des Wirtschaftsraumes Appenzell AR – St. Gallen - Bodensee

2010 hat sich die Region Appenzell AR – St.Gallen – Bodensee institutionell neu aufgestellt. Wie kann sie sich nun inhaltlich im Standortwettbewerb kräftiger positionieren? EBP hat die Region in ihrem Strategieprozess unterstützt und gemeinsam mit den regionalen Akteuren ein Porträt und Zukunftsbild des Wirtschaftsraumes erarbeitet.

Die Region Appenzell AR – St.Gallen – Bodensee ist herausgefordert. Der Standortwettbewerb verstärkt sich zusehends. Benachbarte Standorte wie der Metropolitanraum Zürich, das Rheintal und der süddeutsche Raum sind inhaltlich und institutionell gut aufgestellt. Wie kann sich die Region in diesem Umfeld positionieren? Wo liegen ihre charakteristischen Stärken und Qualitäten? Und welche strategischen Stossrichtungen sind gemeinsam anzupacken?

Eine Region, die zusammenspannt, mit einem urbanen St.Gallen als Zentrum der Ostschweiz, einem vielfältigen Stadtraum Bodensee und einem authentischen Appenzellerland. Diese Kurzformel ist das Ergebnis eines intensiven Strategieprozess. Unterstützt und moderiert von EBP haben die Mitglieder der Trägervereine der Region in mehreren Veranstaltungen gemeinsam Zwischenergebnisse beurteilt, neue Ideen generiert und an den Zielen und Strategien gearbeitet.

Das resultierende Porträt und Zukunftsbild des Wirtschaftsraumes ist ein wichtiges Instrument, um die Stärken der Region wirkungsvoller nach aussen tragen zu können. Gleichzeitig bildet es aber auch eine zentrale Grundlage für die Weiterentwicklung der Region nach innen. Mit konkreten Projekten in den einzelnen Strategiefeldern will die Region die Charakterzüge der Teilregionen künftig noch besser in Wert setzen und damit auf eine weitere Stärkung der Gesamtregion hinarbeiten.

Bildquelle: Region Appenzell AR – St.Gallen - Bodensee