Flora, Fauna, Lebensräume

Pflanzen, Tiere und ihre natürlichen Lebensräume geraten durch stetig steigende Nutzungsansprüche immer mehr unter Druck. Mit einer sorgfältigen Planung und mit geeigneten Schutz- und Förderungsmassnahmen lassen sich bleibende Beeinträchtigungen vermeiden oder zumindest minimieren. Das ist auch unsere Aufgabe, wenn wir die Auswirkungen von Bauvorhaben beurteilen und Massnahmen umsetzen.

Wir verfügen im Bereich Flora, Fauna und Lebensräume über langjährige und fundierte Erfahrungen – vor allem in den folgenden Bereichen:

Beurteilung von Auswirkungen auf naturnahe Lebensräume

Mittels Einbezug fachlicher Grundlagen (z. B. Naturschutzinventare) und eigenen Untersuchungen erheben wir den Zustand der Lebensräume in einem Gebiet und identifizieren wertvolle Naturobjekte. Wir beurteilen die Auswirkungen von Projekten auf die umgebenden Lebensräume von Flora und Fauna sowie auf die ökologische Vernetzung.

Planung von Schutzmassnahmen

Wir helfen mit, Projekte zum Schutz von wertvollen Naturobjekten zu optimieren. Gleichzeitig planen wir Massnahmen zum Schutz von Pflanzen und Tieren sowie für ihre Lebensräume und deren Vernetzung.

Planung von Ausgleichs- und Ersatzmassnahmen (AEM)

Eingriffe in naturnahe Lebensräume lassen sich nicht immer gänzlich vermeiden. Daher planen wir Massnahmen, die neue Naturwerte schaffen und damit projektbedingte Eingriffe kompensieren.

Erstellen von Lebensraumbilanzen

Lebensraumbilanzen stellen Eingriffe und Aufwertungsmassnahmen einander gegenüber und sind damit ein probates Hilfsmittel zur Abschätzung der Auswirkungen eines Projekts. Wir wenden dafür bestehende Bewertungsmethoden an oder entwickeln projektspezifisch neue Lösungen.

Bei unserer Arbeit pflegen wir eine enge Zusammenarbeit mit den zuständigen Fachstellen und beziehen gegebenenfalls weitere Naturschutzexperten mit ein. So können wir Lösungen erarbeiten, die auf Dauer intakte Lebensräume sicherstellen.