Projekt

Umweltverträglichkeits-Bericht (UVB) Bredella-Areal, Pratteln

In Pratteln entsteht direkt am Bahnhof ein neuer Stadtteil für rund 2'200 Bewohner und etwa 1'300 Beschäftigte. Im Rahmen der Planung erarbeitet EBP den notwendigen Umweltverträglichkeitsbericht (UVB) auf Stufe Quartierplan.

Durch das Projekt «Bredella» wächst ein neuer Stadtteil heran, mit gemischter Nutzung und vielfältiger Bebauung. Die Erarbeitung des UVB für das neue Areal war wegen der komplexen Rahmenbedingungen herausfordernd:

  • Entlang des Bredella-Areals führt die Bahnlinie, auf der schweizweit am meisten Gefahrgut transportiert wird. Wir konnten risikomindernden Massnahmen vorschlagen und im Quartierplanreglement verankern. Daraufhin haben die zuständigen Behörden auf Stufe Bund und Kanton die zukünftigen Risiken als tragbar beurteilt.
  • Die durch das Areal verursachte Fahrtmenge musste mit den notwendigen Massnahmen so minimiert werden, dass die von uns ermittelte Luftbelastung sowie der Lärmpegel tragbar sind.
  • Die durch ein Drittbüro durchgeführten Lärmberechnungen haben gezeigt, dass die Lärmbelastung durch den Verkehr auf dem umgebenden Strassennetz und der Eisenbahnlinie hoch ist. Das Projekt reagiert jedoch auf diese hohe Belastung konzeptionell, indem Massnahmen wie Laubengänge oder Loggien ermöglicht werden sowie alle Voraussetzungen für die Planung lärmoptimierter Grundrisse gegeben sind.
  • Wir haben zusammen mit den Landschaftsplanern verschiedene Massnahmen zur Minimierung des Hitzeinseleffekts geplant, z.B. Grünflächen, Dachbegrünung, grosskronige Bäume.
  • Durch die Überbauung des Areals werden im Bereich der Fahrleitungsanlagen und einer Übertragungsleitung neue Orte mit empfindlichen Nutzungen (OMEN) geschaffen. Wir haben jedoch detaillierte rechtliche Abklärungen getroffen und Absprachen mit den zuständigen Fachstellen durchgeführt. Diese haben gezeigt, dass der Quartierplan trotz NIS-Belastung machbar ist.

Bildbeschreibung: Visualisierung des zukünftigen Bredella-Areals
Bildquelle: Bredella AG