Projekt

Ausbau am Flughafen München: Auswirkungen auf Siedlung und Wirtschaft

Der Flughafen München wächst weiter. Deshalb wird der Bau einer dritten Start- und Landebahn angestrebt. EBP hat die Auswirkungen des Ausbaus auf Wirtschaft und Siedlung untersucht.

Der Flughafen München im Erdinger Moos ist ein Tor zur Welt für die wachstumsstarke Metropolregion München. Der Flughafen steht für Produktivitätsfortschritte und Markt­erweiterungs­­effekte und hat wirksam beigetragen zum starken Wirtschaftswachstum.

Seit der Flughafeneröffnung im Jahr 1992 ist die Zahl der Flugbewegungen von 192'000 auf 410'000 im Jahr 2006 angestiegen. Die gültigen Luftverkehrsprognosen gehen von einer weiter zunehmenden Nachfrage aus, was in wenigen Jahren zu Kapazitätsengpässen führen wird. Mit einer dritten Start- und Landebahn könnte die Kapazität soweit erhöht werden, dass eine prognostizierte Entwicklung auf knapp über 600'000 Flugbewegungen im Jahr 2020 mit einem qualitätsvollen Angebot möglich ist.

EBP hat zusammen mit BulwienGesa AG (München) untersucht, wie sich Wirtschaft und Siedlung im Flughafenumland und in der Metropolregion München seit 1980 entwickelt haben und welche Entwicklungen bis ins Jahr 2020 mit und ohne Flughafenausbau zu erwarten sind. Untersucht wurden einerseits das Wachstum von Wertschöpfung, Beschäftigung und Bevölkerung, anderseits wurde eine Gegenüberstellung von zusätzlichen Flächenansprüchen und den aktuell beplanbaren Flächen vorgenommen.

Der Metropolregion und insbesondere dem Flughafenumland können bis ins Jahr 2020 gute Entwicklungsvoraussetzungen prognostiziert werden. Ein Ausbau des internationalen Flughafens München würde jedoch zusätzliche Wertschöpfung und Beschäftigung sowie langfristig höheres Wirtschaftswachstum ermöglichen. Das Flughafenumland profitiert überdies von zusätzlicher Beschäftigung am Flughafen, wobei eine beschäftigte Person am Flughafen weitere Beschäftigung im Umfang von 1.1 Personen im Flughafenumland auslöst.

In der wachsenden Region werden die Flächenansprüche von Wirtschaft und Bevölkerung zunehmen. Das Untersuchungsgebiet weist jedoch genügend Angebotspotenziale auf. Die Gemeinden verfügen über die planerischen Kompetenzen und Gestaltungsmöglichkeiten, die Entwicklung auf diesen Flächen massgeblich mitzusteuern.

Bildquelle: Flughafen München