Projekt

Miniautobahn N4, Andelfingen - Flurlingen

Die Nationalstrasse N4 wurde zwischen Andelfingen und Flurlingen auf vier Spuren ausgebaut und die Strassenentwässerung an die aktuelle Gewässerschutzgesetzgebung angepasst. EBP wirkte massgebend bei Projektierung und Baubegleitung mit.

Die zweistreifige Nationalstrasse N4 im Zürcher Weinland wurde zwischen Kleinandelfingen und Flurlingen unter der Leitung des Bundesamtes für Strassen ASTRA ausgebaut. Ziele waren u.a. die Erneuerung der Strasse mit ihren alterungsbedingten Oberbauschäden (Verkehrsübergabe 1963) und die Eliminierung des hohen Unfallpotentials (Frontalkollisionen mit schweren Folgen). Ferner wurde die Strassenentwässerung an die Anforderungen der heutigen Gewässerschutzgesetzgebung angepasst und mit insgesamt 8 Strassenabwasser-Behandlungsanlagen (SABA) ausgestattet. Die stark gestörte biologische Durchlässigkeit des N4-Trassees wurde mit verschiedenen Massnahmen, unter anderem mit einer Wildüberführung, mit wildtiergerechten Bachdurchlässen und mit Bachrevitalisierungen stark verbessert.

Heute ist der grösste Teil der beiden neuen Spuren sowie der Strassenentwässerung und Behandlungsanlagen realisiert. Zurzeit werden noch die letzten Abwasserbehandlungsanlagen sowie einzelne Einzäunungen und Bepflanzungen fertig gestellt. Am 22. Oktober 2010 wurde die neue, vierspurige und richtungsgetrennte Miniautobahn (ohne Pannenstreifen aber mit Ausstellbuchten und Notrufsäulen) dem Betrieb übergeben.

In der Ingenieurgemeinschaft IG4 wirkte EBP massgebend bei der Erarbeitung des Ausführungsprojektes nach ASTRA, der Ausschreibung, der Ausführungsprojektierung und Bauleitung für die Realisierung des Bauvorhabens mit. Bearbeitungsschwerpunkte waren die Streckentrassierung, die Projektierung der Entwässerung inkl. Strassenabwasserbehandlungsanlagen (SABA), die Projektierung der Leitschranken und Wildschutzzäune sowie die Renaturierung der drei Bäche, die das Autobahntrassee queren.